Montag, 5. Dezember 2011

Maronenkuchen

...den gab´s gestern. Zum Adventskaffee für und mit Familie bei uns zu Haus. Klingt komisch, ok, nennen wir´s mal...klassisch. Ich freunde mich langsam an mit solchen Dingen und muss sagen, dass mir das echt Spaß macht.
Im Oktober war ich mit einer Freundin mal wieder auf der Frankfurter Buchmesse. Und dieses Mal haben wir uns bei unserem Besuch auf die Bereiche Papeterie, Deko-, Koch- und Backbücher beschränkt. Nix mit intellektueller Hochkultur. Herrlich! "Doing gender"´sozusagen, um´s mal in der Soziologensprache auszudrücken. Ähäm?!
Also, wo war ich. Dieses (mein allererstes ) Backbuch hab´ ich da also mitgenommen. Und unter ganz vielen anderen leckeren Rezepten gibt´s eben auch das für den Maronenkuchen. Und der hat echt kein Mehl, nur Maronen und Haselnüsse und so. Anders, aber lecker!
Und weil ich mich noch vorm Anschneiden gar nich einkriegen konnte, hab ich den Kuchen mal von allen Seiten fotografiert...
Aufem Bild unten sieht man die Anfänge meiner Adventstafel. Ok, es sind dann auch nur noch Teller aufen Tisch gewandert, das war´s dann eigentlich auch schon mit der Deko...aber weniger is ja mehr, ne?!?
Einen schönen Abend für euch alle!!! =)

Kommentare:

  1. sieht lecker aus und kuchen backen macht spass :) aber ohne mehl??? ohne eier und milch gibts hier demnächst - meine grosse lebt ab jetzt vegan...

    AntwortenLöschen
  2. moah... nein... nicht... hör auf.... MIST, jetzt muss ich doch noch backen vor weihnachten (was hier im haushalt heißt: ich werde den auftrag an schatzi weitergeben... haaaaaaaa!). danke auch... bis dahin gehe ich mal sehen, was mein nikolausteller so hergibt. als traurigen ersatz für maronenkuchen. wie lecker sieht der denn bitte aus? ich flippe aus!

    AntwortenLöschen
  3. Der Kuchen hört sich lecker an! Ich mag Maronen sehr gerne, aber ein Kuchenrezept kannte ich nicht!
    Mein Motto ist dieses Jahr auch: weniger ist mehr!
    Liebe Grüße,
    Kiki

    AntwortenLöschen
  4. ha....und ich hab mein erstes Weihnachtsgeschenk, dank dir;)! Und den Maronenkuchen werd ich bestimmt zu Weihnachten backen, der schaut und klingt total lecker!
    grüßle

    AntwortenLöschen